…und wieder riecht es nach Gas…

…natürlich nicht!!! Ich kann wohl naiv genug sein, beim ersten mal an eine Schwachstelle zu glauben und zu hoffen, der Rest möge halten. Nachdem der zweite Anschluss mit dem komischen Dichtungslack ( …siehe: “Es riecht nach Gas...” ) undicht geworden war, wurde auch mir klar, dass Nummer drei den anderen Anschlüssen wohl folgen würde. Also wurde dieser gleich mitabgedichtet, womit ich wohl vor weiteren unangenehmen Überraschungen dieser Art künftig sicher sein sollte.

Doch so schnell ging das mit dem Abdichten leider auch wieder nicht. Denn diesmal war es so, dass ich nach dem Tanken durch ein permanentes Zischgeräusch alarmiert wurde. Den Verdacht, der Autogas-Tank könnte schon wieder mal undicht sein, habe ich dann durch die Geruchsprobe bestätigt.

Also wieder zu B&S Automobile…obwohl ich ihm bestimmt schon ziemlich auf den Nerv gehen musste, hat Rainer sich wieder meinem Problem gewidmet. Leider war der Tank ja gerade ganz gefüllt worden. An ein Herausschrauben des Ventils war demnach nicht zu denken. Und die ganze Füllung Gas ablassen (schliesslich habe ich einen 77 l Tank) konnte Stunden dauern und schied demnach auch aus. Also blieb mir nichts anderes übrig, als den Tank einfach leer zu fahren und für diese Zeit den Geruch und das Zischgeräusch zu ignorieren.

Zwei Tage später war es dann soweit. Aufgrund des Platzmangels war das Abdichten der beiden anderen Anschlüsse ein schwieriges Projekt. Rainer hatte im nachträglichen Abdichten beim bereits eingebauten Gastank auch keine Erfahrung, da diese Anschlüsse werksseitig eigentlich dicht sein sollten. Dennoch hat er auch dieses Problem souverän gelöst und meinen Gastank hoffentlich auf alle Zeiten versiegelt. Toi, toi, toi, bis heute hält mal alles bombensicher….und das jetzt bestimmt schon über ein Jahr.

• • •

Keine Kommentare

Comments RSS